Die Company-Formate bei t3n

t3n Backstage Blog
4 min readMar 16, 2023

Ob remote, im Büro oder auch beides — bei t3n können die Mitarbeitenden ihren Arbeitsalltag flexibel gestalten. Doch wie schaffen wir es im Unternehmen, trotzdem als Team zusammenzukommen? Wie behalten wir die notwendige Nähe, wenn wir teilweise räumlich distanziert sind? Wie behalten wir den Überblick über aktuelle Projekte und Fortschritte? Und wie teilen wir unser Wissen und entwickeln daraus neue Ideen?

Neben unseren regelmäßigen Team-Events finden wir uns in verschiedenen internen Formaten zusammen, die uns den Wissens- und Informationsaustausch oder auch einfach den notwendigen Spaß im Team ermöglichen. Was das für Formate sind, wie sie gestaltet sind und welchen Mehrwert wir darin sehen? All das erfährst du in diesem Beitrag.

Unsere Company-Formate lassen sich in vier Kategorien unterteilen:
Culture-, Informations-, Wissenstransfer und Innovationsformate.

Crew love is true love — das ist für uns keine reine Ideologie, sondern eine wichtige Säule unserer Unternehmenskultur. Deshalb geben wir dem viel Raum und pflegen unsere Culture auch über die klassischen Firmen-Events wie Weihnachtsfeiern und Sommerfeste hinaus. Die Culture-Formate sind dafür da, die Menschen bei t3n abseits vom Daily Business kennenzulernen. Wenn wir zusammen Spaß haben, pflegen wir unsere eigene Culture und stärken den Zusammenhalt untereinander. Wir lernen alte und neue Kolleg:innen auch außerhalb von Projekten und Tasks kennen. Egal, ob man sich auf ein kurzes virtuelles Coffee-Date trifft und dabei einfach mal drauflos quatscht, oder ob man bei einem Play-Date die Spielkünste der anderen testet und zusammen lacht — die Culture-Formate sollen Spaß machen.
Natürlich finden diese auch im ganzen Team statt. Bei den Family-&-Friends-BBQ kommt das gesamte Unternehmen mit Freunden und Familien zusammen und genießt bei leckerem Essen und Getränken das Beisammensein!
Einen anderen Schwerpunkt bei unseren Culture-Formaten setzen die Unit-Retros. Einmal im Quartal bewerten die Units ihre Zusammenarbeit, die Projekte, Schnittstellen zu anderen Units, Erfolge und Misserfolge. Das hilft uns, die Arbeit in den Units besser zu organisieren, Schwachstellen zu identifizieren und Prozesse anzupassen.

Damit wirklich jede:r Mitarbeitende über die wichtigsten Infos im Bilde bleibt und stets auf dem Laufenden ist, gibt es unsere Informations-Formate.
Wenn die Geschäftsführung ad hoc wichtige Unternehmens-Themen mit dem Team teilen möchte, finden diese in virtuellen Townhall-Meetings ihren Platz. Das sind zum einen kurzfristig zu teilende News wie auch Infos zur strategischen Ausrichtung, die zum Beispiel Anfang des Jahres in einem Jahresauftakt-Townhall-Meeting geteilt werden.

Um einen konstanten und kontinuierlichen Informationsfluss sicherzustellen, haben wir eine Art internen Newsletter: die Team-Memos. Sie erscheinen alle zwei Wochen und beinhalten aktuelle News wie zum Beispiel New Entries, neue Tools, News zu unseren Produkten und Projekten, Infos aus dem Management-Board, Termine und Organisatorisches.

Neben der reinen Information ist uns auch ein Wissenstransfer wichtig, Unser Leitmotto ist dabei „each one teach one“ — da das aber nicht zwingend von alleine passiert, schaffen wir auch hierfür einen Rahmen. Im Turnus von zwei Wochen finden als fester Termin in den Kalendern des ganzen Teams Allhands-Meetings statt. Dort können Mitarbeitende ihr Wissen teilen: Egal, ob aktuelle Projekte, neue Tools oder Features, Produkt-Themen, ein neuer Trend in einem spezifischen Bereich oder Learnings aus angepassten Prozessen — alle haben die Möglichkeit, ihr Wissen zu teilen und von anderen zu lernen.

In den einzelnen Units finden (je nach Bedarf ein- bis mehrmals) wöchentlich Unit-Standups statt. Jede Unit organisiert sich anders, sodass gute Absprachen über Kapazitäten, anstehende Projekte und auch Probleme oder Neuigkeiten regelmäßig thematisiert werden müssen. In den Standups bekommen die Units die Möglichkeit dazu. Manchmal öffnen die Units auch ihre Pforten und laden andere Units in Form von Open-Unit-Standups ein. So kann jede:r mal hineinschnuppern, was die anderen Units so treiben. Wenn ein besonderes Interesse an einer oder auch mehreren anderen Units besteht, dann haben alle Mitarbeitenden die Möglichkeit einer Hospitation — das sind ein- bis vierwöchige interne Praktika. Es schadet nie, mal die Perspektive zu wechseln und die Arbeitsweisen in anderen Units kennenzulernen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das gegenseitige Verständnis so enorm zunimmt und Silos aufgebrochen werden.

Eine letzte wichtige Säule in unserem internen Format-Mix ist das Thema Innovation. Dieses begreifen wir nicht als singuläre, strategische und visionäre Aufgabe, sondern als crossfunktionales Brainstorming. Wir sind davon überzeugt, dass Innovation besonders dann entsteht, wenn man Problem-Statements aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Deshalb haben wir uns beim Thema Ideen und Innovation für ein Barcamp-Format entschieden. Das findet ein- bis zweimal pro Jahr auf freiwilliger Basis statt. Das Format besteht meist aus vier Themen-Tracks. Diese sind ein Mix aus aktuellen Herausforderungen im Markt (die oftmals von der Geschäftsführung oder dem Management-Board eingespeist werden) und Trends, die das Team einbringt. Das Ziel dieses Formats ist es, die Schwarmintelligenz des gesamten Teams zu nutzen, um sich daraus als Company weiterzuentwickeln. Über Projekte und Tasks, die daraus entstehen, gibt es regelmäßig Updates im Team-Memo.

Es hört sich insgesamt viel an, der Mix und die gut ausgesteuerte Frequenz führt bei uns aber dazu, dass sich die Formate gut in den Arbeitsalltag einfügen und uns helfen, Dinge zu systematisieren und zu pflegen, die uns wichtig sind: eine fröhliche Culture, eine transparente, offene Kommunikation und facettenreiche Innovation.

Doch nichts davon ist in Stein gemeißelt. Unsere Formate befinden sich in einem stetigen Wandel. Wir möchten in unserer Kommunikation im Team immer besser werden, sodass auch die Wege und Formate unter ständiger Reflexion stehen.

Du hast auch Bock, Teil des Teams zu werden? Dann schau doch mal auf unserer Jobs-Seite vorbei. Wir haben laufend coole Stellen ausgeschrieben.

--

--

t3n Backstage Blog

Willkommen beim Blick hinter die Kulissen! Hier schreibt die t3n-Crew über Arbeit, Strukturen und Workflows im Hintergrund — und manchmal auch Privates.